Warum „bio“ und „öko“…

Mich haben einfach ein paar Sachen dazu gebracht da bewusster drauf zu achten was ich esse, wo, wie und was ich konsumiere etc. – am Deutlichsten wurde mir bewusst, wie scheiße und falsch so Manches eigentlich ist, als ich im vergangenen Urlaub in die Alpen fuhr. Das Buch „Junk Food – Krank Food“ öffnete außerdem meine Augen. Vieles war mir gar nicht bewusst, z.B. wie(so) Fertig-Kartoffelpürree ungesund ist…

Wei­ter­le­sen…

back to the basics #1

Für mich ist dieses Jahr das Jahr zur Bewusstwerdung von so manchen Dingen. Ich habe mich von vielen Dingen verabschiedet, ohne irgendetwas davon zu vermissen. Von manchen Dingen verabschiede ich mich auch gerade erst, beispielsweise Duschgels und Shampoos. Da werde ich mindestens dieses Jahr noch dran arbeiten. Hinterher habe ich dann gewaltig Stauraum gewonnen (2-3 Plastikboxen).

Wei­ter­le­sen…

Gesunder Hamburger selbstgemacht

Zutaten, je nach Geschmack:

  • selbst gemachte Hamburger Brötchen (wer kein Gerstenmalzextrakt verwenden will/bekommt: Zuckerrübensirup funktioniert ganz wunderbar)
  • 100 % Rinderhackfleisch
  • Gurken
  • Salat
  • Tomaten
  • Cheddar
  • Frühstücksschinken
  • rote oder weiße Zwiebeln
  • eine „Hamburgersauce“ nach Wahl – wähl‘ aber, wenn diese Sauce sein muss, was Vernünftiges (d.h. kein/wenig Zucker, Farbstoffe, Zusatzsstoffe), oder mach‘ dir selbst eine, z.B. diese (Rezept nicht getestet)

Wei­ter­le­sen…